Tram Affoltern

08/04/2024

Aussteckung für Auflagepläne PGV

Für die öffentliche Planauflage des Projektes Tramverlängerung „Tram Affoltern“ hatte das Vermessungsteam der Ingenieurbureau Heierli AG den Auftrag, das Los 1 des Neubauprojekts für das Plangenehmigungsverfahren BAV auf der Wehntalerstrasse in Zürich-Affoltern auszustecken. Um die Projektabsicht der VBZ vor Ort anzuzeigen und zu visualisieren, wurden die prägnantesten Punkte des Projektes (Gleisachsen, Strassenränder, Bäume, Landerwerbs-Grenzen, Bauwerke etc.) aufs Gelände übertragen.

Dabei handelte es sich um ca. 1300 Punkte, welche sich über eine Strecke von knapp 1,8 km der Wehntalerstrasse erstreckten. Diese Punkte wurden in Belagsflächen mit Messingbolzen oder in gewachsenen Terrain mit Holzpfählen ausgesteckt. Die jeweiligen Punkte wurden ebenfalls mit den im Auflageplan zugeordneten Farben markiert. Um die Sicherheit der Vermessungs-Crew im verkehrlich stark beanspruchten Strassenbereich zu gewährleisten, wurde bei Kreuzungen und in stark befahrenen, öffentlichen Strassen, ein Verkehrsdienst zugezogen, ggf. die Lichtsignalanlagen kurzzeitig deaktiviert und der Verkehr vom Verkehrsdienst geregelt.

 

King and Queen of the Hill

04/04/2024

Slopestyle Contest in Savognin

Bei garstigen Bedingungen fand der Saisonabschluss in Savognin beim alljährlichen King and Queen of the Hill statt. Wagemutig haben sich die Kleinsten über die grossen Schanzen getraut und die Grossen haben waghalsige Sprünge gezeigt.

Herzliche Gratulation allen Teilnehmern und grossen Dank an das OK, Adrian Ballat, das einmal mehr einen tollen Anlass aus dem Schnee gezaubert hat.

 

 

Eine tolle Saison findet ihren Abschluss

29/03/2024

 Die Ingenieurbureua Heierli AG unterstützt den Skinachwuchs.

Alle Kinder dürfen Stolz auf ihren Mut in den Rennen sein! Macht weiter so!

Den Trainern ganz herzlichen Dank für ihren großen Einsatz - wir sind stolz euch zu unterstützen!

 

Wibichstrasse Zürich

26/03/2024

2 Monate nach Baustart

Mitte Januar 2024 begannen die Bauarbeiten für das Projekt Wibichstrasse. Es umfasst neben der Wibichstrasse auch den Wolfgrimweg und den Weihersteig

In den Straßenabschnitten werden alte Abwasserkanäle, Wasser- und Gasleitungen sowie Elektrizitätsleitungen durch neue ersetzt.  Anschließend werden die Straßenabschnitte flächig erneuert und instand gesetzt. Aktuell konzentrieren sich die Arbeiten auf den Bereich Weihersteig und die Wibichstrasse vom Weihersteig in Richtung Westen

Ein wichtiger Meilenstein wurde bereits Mitte März erreicht, als die Microtunnelingmaschine für den Kanalbau mit einem Durchmesser von 1,60 m am Weihersteig angeliefert wurde. Der neue Abwasserkanal im Weihersteig verbindet die Wibichstrasse mit dem Abwasserkanal in der Rosengartenstrasse. Die Bauarbeiten in der Wibichstrasse und dem Weihersteig sollen voraussichtlich Ende 2024 abgeschlossen werden. 

Die Bauarbeiten im Wolfgrimweg werden voraussichtlich bis Mitte 2025 dauern. Das Ingenieurbüro Heierli ist verantwortlich für die Ingenieurarbeiten, von der Überarbeitung des Bauprojekts über die Ausschreibung der Baumeisterarbeiten bis hin zur Realisierung, einschließlich der Bauleitung während der Ausführung bis zur Inbetriebnahme. Die Kosten für die Baumeister belaufen sich auf 6,6 Millionen CHF.

 

Schneetag 2024

01/03/2024

Gute Laune wird auch durch schlechtes Wetter nicht verdorben.

 

Am 1. März haben wir unseren Büroschneetag in Savognin verbracht. Mit Bus, Ski, Snowboard und gutem Schuhwerk fuhren wir zusammen in die Berge und in der Talstation hat es in Strömen geregnet! Guten Mutes in die Gondel und ja oben im Skigebiet hat es geschneit, so dass wir den Wintersport wirklich geniessen konnten. Gute Pisten, Tiefschnee und natürlich die Beiz – Bergrestaurant Tigignas. Die nicht so Sportbegeisterten haben den Tag beim Kartenspielen verbracht, eine gute Abwechslung zum Büroalltag.

Es war – trotz des eher schwierigen Wetters – ein toller Tag und wir sind ohne Unfall total happy wieder nach Hause gefahren.

 

Umbau Kindergarten Manegg

02/02/2024

Pionierprojekt zur Kreislaufwirtschaft

Die bestehende Wohnung über dem Werkhof Mööslistrasse in Zürich-Wollishofen wurde zu einem Kindergarten umgebaut. Durch den Einsatz von wiederverwendeten Bauteilen wird der Umbau zu einem Pionierprojekt der Kreislaufwirtschaft.

Im Rahmen des Umbaus wurden verschiedene tragende Wände abgebrochen und die Decke mit Stahlträgern und -stützen abgefangen. Dabei kamen ausschliesslich Stahlträger zum Einsatz, welche aus einem rückgebauten Gebäude stammen. Die Stahlträger wurden für den erneuten Einbau zugeschnitten, mit den erforderlichen Bohrlöchern und Stirnplatten ergänzt und neu beschichtet. Auch im Aussenbereich wurden hauptsächlich wiederverwendete Bauteile eingesetzt. So stammen auch die Stahltreppe, die Stahlpergola sowie die Holzkonstruktion aus Rückbauprojekten. 

Die Ingenieurbureau Heierli AG zeigte sich im Projekt für die Bauingenieurleistungen der SIA Phasen 31-53 (Vorprojekt bis Inbetriebnahme) für die Umbau- und Verstärkungsmassnahmen verantwortlich.

 

Clovero AG, die jüngste Tochter der IBH-Group Holding AG

24/01/2024

Seit 01.01.2024 ist die jüngste Tochter der IBH-Group Holding AG nun offiziell operativ tätig.

Die Clovero AG konzentriert sich auf die rasant wachsende Schnittstelle zwischen Datenerhebung und Datenanalyse im Bau-, Umwelt- und Gebäudetechniksektor. Das Hauptaugenmerk liegt auf der on- oder offline Aggregation von Datensätzen jeglicher Art, um eine optimale, datenbasierte Entscheidungsfindung zu ermöglichen.
Als unabhängiges Unternehmen kann die Clovero AG Daten weitgehend plattformunabhängig aggregieren und die Daten über personalisierte Online-Dashboards präsentieren.

Mehr unter www.clovero.ch

 

Zürichstrasse Adliswil

19/01/2023

Ausgeführtes Werk

Die Zufahrtsachse aus dem Sihltal von Adliswil nach Zürich-Wollishofen konnte wie geplant am Samstagmorgen, 29. Juli 2023 dem Verkehr übergeben werden. Die umgestaltete Zürichstrasse ist nun auf die Bedürfnisse für einen neuen Stadtteil mit Wohnen und Gewerbe ausgerichtet. Hierbei lag der Fokus auf einer erstklassigen Erschließung der neuen Quartiere durch öffentliche Buslinien sowie gut ausgebaute Fahrrad- und Fußgängerverbindungen.

In der zweijährigen Bauzeit wurde der knapp 1 km lange Strassenzug von Grund auf saniert und der gesamte Strassenraum aufgewertet. Neben der Erneuerung der Werkleitungen wurden im südlichen Abschnitt diverse neue Stützbauwerke erstellt, die die Verbreiterung des Verkehrsraum erlaubten. Für die Buslinien 184 und 185 wurden insgesamt sieben Haltekanten barrierefrei erstellt und die Haltestellen bieten mit den neuen Wartehäuschen einen viel höheren Komfort. Bei den kommunalen Strasseneinmündungen und Quartieranbindungen regeln nun Lichtsignalanlagen den Verkehr. Eine separate, dynamisch gesteuerte Busspur bevorzugt den öffentlichen Verkehr im südlichen Abschnitt.

Die Ingenieurbureau Heierli AG zeigte sich im Projekt für die Bauingenieursleistungen der SIA Phasen 31-53 (Überarbeitung Vorprojekt bis Inbetriebnahme) für die Tiefbauarbeiten und die Gesamtkoordination verantwortlich.

 

Wohnsiedlung Leutschenbach

05/01/2024

Abschluss Holzbau

Im Innenhof der beiden Hauptbauten (Areal 1 und 2) wurden auf der Tiefgarage die Hofbauten in Holz fertiggestellt. Es wurden mehrere Wohnungen, Ateliers, Musikzimmer sowie ein Gemeinschaftsraum im Areal 1 erstellt. Im Areal 2 wurde das Dach des Kindergartens in Holzelementbauweise gebaut.

Für den 24m langen Gemeinschaftraum wurden als Tragkonstruktion ca. 7.5m überspannende Dreigelenkrahmen aus Holz vorgefertigt und vor Ort versetzt. Die Holzrahmen bilden nicht nur das Tragwerk, sondern werden auch architektonisch in Szene gesetzt und zeigen, wie die grosse nutzbare Fläche ermöglicht werden konnte. Die übrigen Gebäude wurden mit Holzelementwänden, Hohlkastendecken und Deckenelementen realisiert. Die beiden Musikhäuser sind mit den Treppenhäusern aus der darunterliegenden Tiefgarage verbunden

Die Ingenieurbureau Heierli AG zeigte sich im Projekt für die Bauingenieursleistungen der SIA Phasen 31-53 (Vorprojekt bis Inbetriebnahme) für die Holzbauten verantwortlich.

 

Ersatzneubau Schulanlage Wiesental in Baar

15/12/2023

Fertigstellung Rohbau

Der Rohbau des Projekts "Schulanalage Wiesental" wurde nach einer 9-monatigen Bauzeit erfolgreich abgeschlossen.

Die im Jahr 1970 erbaute Primarschule Wiesental wird im Rahmen eines gestaffelten Rückbaus in zwei Etappen durch einen Neubau ersetzt. Der erste Bauabschnitt, das "Haus Ost", der nach den Rückbau- und den Spezialtiefbauarbeiten realisiert wurde, stellte den größten und technisch anspruchsvollsten Teil des gesamten Neubaus dar.

Der Neubau des Massivbaus „Haus Ost“ umfasst neben den Technikräumen und einer Einstellhalle als Herzstück eine Dreifachturnhalle mit Garderobenräumen. Alle Wände im Turnhallenbereich wurden in Sichtbeton erstellt und in den Türleibungen wurde der Beton geschliffen. Die Bodenplatte des zweigeschossigen Neubaus liegt ca. 8.0 m unter Terrain und befindet sich bei Hochwasser ca. 6.20 m im Grundwasser. Alle erdberührten Bauteile wurden mit einer gelben Wanne realisiert. Um den ECO-Anforderungen gerecht zu werden, wurde der neue Massivbau mit Recycling-Beton (RCC / RCM) ausgeführt.

Die Ingenieurbureau Heierli AG zeigte sich im Projekt für die Bauingenieurleistungen der SIA-Phasen 31-53 (Vorprojekt bis Inbetriebnahme) für den Aushub mit Baugrubensicherung sowie für den Massivbau, Tiefbau und Überwachung verantwortlich.